Produktfotografie – Der Schatz vom Redken Forest

Posted by / November 7, 2013 / Categories: News, Produktfotografie / Tags: , / 2 Comments

MOF_Redken_6

Nun, natürlich gibt es weder einen Schatz, noch einen Redken Forest. Aber ich dachte, der Titel passt ganz gut…
Wie man auf dem oberen Bild unschwer erkennen kann, geht es um Produktfotografie. Ich wollte mal wieder etwas schönes für mein Portfolio machen.
Da mir schon länger das Thema Wald im Kopf herumschwirrte, dachte ich mir, bevor Eis und Schnee das Land bedecken, lege ich mal los.

Die Idee war relativ simpel. Produkte im Wald. Es sollte eine Serie von 3-4 Bildern werden und dies bitte auf spannende Art und Weise dargestellt.
Ich machte mir also Gedanken über ein Bildkonzept und nachdem ich dieses hatte, konnte ich mich an die Umsetzung wagen.

Es stellte sich die Frage, wie geht man das Ganze an? Draussen zu fotografieren ist immer schwierig, weil man stets abhängig von Wetter und Licht ist.
Auch logistisch ist es sehr aufwändig, das benötigte Equipment an eine spezielle Location im Wald zu transportieren. Und für die Produktfotografie benötigt man immer sehr viel Equipment. Daher war die beste Lösung den Wald ins Studio zu bringen, als das Studio in den Wald.

Ich hatte zunächst die Absicht den Wald aus künstlichem Material zu bauen. Doch nachdem ich ein paar Testfotos mit Fake-Moos aus dem Dekoladen gemacht hatte, merkte ich, das wird so nicht funktionieren. Man sah, das Moos war nicht echt und dies wäre von grossem Nachteil für die Bilder geworden. Vor allem bei den Nahaufnahmen. Die logische Schlussfolgerung daraus war, ich benötigte echtes Moos und Deko aus dem Wald.

Also rein in in die Gummistiefel und Regenklamotten, denn natürlich war mal wieder Regen angesagt.
Nachdem ich zwei Tage fleissig durch den Wald gelaufen, gekrochen und gesprungen war, hatte ich genügend geeignete Utensilien für meine Bilder gesammelt.
Ehrlich gesagt, hatte es auch Spass gemacht, im Wald auf Entdeckungstour zu gehen. Eigentlich fehlte nur noch die Tarnschminke und ich hätte mich wieder wie bei der Bundeswehr gefühlt. Wobei wirklich spassig war das damals auch nicht, aber das ist ein anderes Thema…

Im Studio ging es dann weiter. Aus den gesammelten Moosstücken wurde ein ganzes Feld zusammengelegt und Äste, Efeu und Holz komplettierten das Ganze.
Der Setbau war also soweit fertig. Dann kamen nur noch die Produkte dazu, die mir netterweise von einer Freundin aus dem Friseursalon geliehen wurden.

So sah das dann aus…

.MOF_Redken_1

 

Und hier das Originalbild aus der Kamera…

MOF_Redken_2

Wie man an dem Schatten an der Wand hinten und den Blättern in der oberen, rechten Ecke des Bildes erkennen kann, wurde neben dem Moosfeld ein Gestell, bestehend aus Ästen und Blättern aufgebaut. Durch diese Äste wurde dann mit einer Lampe das Licht- und Schattenspiel auf dem Moosfeld erzeugt.
Natürlich kamen bei dieser Produktfotografie noch mehr Lampen zum Einsatz. Aber dies soll ja kein Tutorial für Lichtsetzung werden…

Als nächstes ging es dann in die Bildbearbeitung zu Kollege Photoshop. Hier wurde zunächst der Hintergrund ausgeschnitten…

MOF_Redken_3

 

Und passend zum Motiv ein neuer Hintergrund eingesetzt, den ich nach langer Suche im Wald fotografiert hatte…

MOF_Redken_4

 

Danach kamen Farbkorrekturen, Retuschearbeiten und diverse Filter zum Einsatz….

MOF_Redken_5

 

Und zum Schluss noch die Sonnenstrahlen und fertig war das Bild…

MOF_Redken_6

Auf meiner Homepage im Portfolio sind die anderen Bilder zu sehen. Einfach mal reingucken.

Ich hoffe dieser Einblick in eines meiner Produktfotografie-Projekte hat euch gefallen. Falls ja, würde es mich natürlich freuen, wenn ihr diesen Beitrag auch teilen würdet, damit auch weitere Personen diesen lesen können. Ich wünsch euch was und bis zum nächsten mal…..

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.